"Erste Hilfe-Tipps" bei einer herausnehmbaren Spange

„Meine Spange passt auf einmal nicht mehr.“

 

Bei Kindern und Jugendlichen gibt es Phasen, in denen sich die Zahnstellung z. B. durch Zahnwechsel sehr schnell ändert. Wenn in so einer Phase die Zahnspange einige Tage nicht getragen wird, kann es sein, dass sie anschließend nicht mehr richtig passt. Bitte schnellstmöglich einen Termin in der Praxis ausmachen!!!

Die Spange ist so locker, dass sie nachts / immer wieder rausfällt!"

 

Bei gutem Tragen ist es ganz normal, dass die Spange mit der Zeit etwas lockerer wird. Bei der nächsten Kontrolle wird sie wieder etwas fester gestellt. Das „Spielen“ mit der Spange, also dauernd rein und raus drücken mit Zunge, Lippen oder Wangen, führt zu einer schnelleren Lockerung der Spange und zu einem schnelleren Ermüden der Drähte und sollte vermieden werden, denn das kann zum Bruch von Drähten führen. Bitte einen Termin in der Praxis ausmachen.

"Plötzlich tut mir ein Zahn weh, wenn ich meine Spange einsetze! Ich kann sie gar nicht mehr richtig tragen!"

 

Meist gibt es einen Wackelzahn, der seine Position soweit verändert hat, dass die Spange auf einmal weh tut oder nicht mehr richtig passt. Sobald der Wackelzahn raus ist, passt die Spange in den meisten Fällen wieder. Bitte den störenden Milchzahn rauswackeln. Falls die Spange dann immer noch nicht passt, bitte schnellstmöglich einen Termin in der Praxis ausmachen.

Wenn die Zahnspange nicht mehr passt, nicht mehr hält oder sogar verloren ist, sollte in jedem Fall schnellstmöglich Abhilfe geschaffen werden.

 

Bitte einen Termin in der Praxis ausmachen!

"Erste Hilfe-Tipps" bei einer festen Spange

"Heute Morgen habe ich meine feste Spange bekommen. Jetzt tun mir die Zähne weh - besonders beim Essen!"

 

Ob es nach dem Einsetzen der festen Spange zu Beschwerden kommt, kann man leider nicht vorhersagen, da dies individuell sehr unterschiedlich ist. Falls man in den ersten Tagen abends Schmerzen bekommt, kann man mit einer Kopfschmerztablette Abhilfe schaffen. (Bitte die Packungsbeilage beachten!). Die Beschwerden klingen spätestens nach einigen Tagen wieder ab.

"Ich habe an der Lippe / an der Wange eine kleine Verletzung, an der die Spange immer reibt."

 

Gerade in der Eingewöhnungsphase kann es zu Reizungen der Schleimhäute an Stellen kommen, die den Brackets und Bändern gegenüberliegen. Man kann die Brackets oder Bogenenden, die stören mit einem Schutzwachs oder auch mit einem zuckerfreien Kaugummi abdecken und so die wunde Stelle ein bisschen entlasten. Auch Mundspülungen, Tinkturen oder Salben aus der Apotheke können die Heilung beschleunigen. Schutzwachs geben wir beim Einsetzen der festen Zahnspange mit.

"Ganz hinten guckt auf einmal ein dickerer Draht heraus und stört mich!"

 

Je nachdem wie die Zähne stehen, kann es sein, dass der Bogen nach einiger Zeit länger zu werden scheint. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Zähne sich bewegen und sich die Unregelmäßigkeiten verringern. Solange der Bogen nicht weiter stört, kann man bis zum nächsten normalen Termin warten. Wenn das Bogenende ungünstig liegt und stört: Einen Termin in der Praxis ausmachen. Bis dahin Schutzwachs oder ein Stückchen zuckerfreies Kaugummi um das Bogenende legen.

"Ein Bracket lässt sich am Bogen hin und her schieben."

 

Wenn ein Bracket oder ein Band locker geworden ist, kann es seine Funktion nicht mehr erfüllen. Vor allem ein Bracket, dass sich vorne von den Frontzähnen gelöst hat, sollte schnell wieder angeklebt werden. Bitte schnellstmöglich in der Praxis anrufen und einen Termin ausmachen!

"An einer Stelle sticht mich ein Drähtchen in die Wange!"

 

Zusätzlich zu den Bögen werden oft kleine Drähtchen um die Zähne gelegt. Manchmal bleibt man beim Zähneputzen an einem verdrillten Drahtende hängen und es steht so ab, dass es stört. Wenn möglich, das störende Drähtchen mit dem Fingernagel oder mit einem Streichholzende vorsichtig an den Zahn biegen. Falls man alleine nicht weiter kommt : bitte einen kurzfristigen Termin in der Praxis ausmachen.

"An einem Zahn ist das Gummi abgegangen!"

 

Solange es nur ein Bracket ist und der Bogen noch in der Mitte vom Bracket liegt, ist es nicht so schlimm. Wenn sich der Bogen auf einmal über oder unter dem Bracket befindet, kann es zu ungewünschten Zahnbewegungen kommen. Den Bogen vorsichtig in die Mitte des Brackets legen. Falls mehrere Gummis verloren gegangen sind oder der Bogen sich nicht korrigieren lässt: bitte schnellstmöglich einen Termin in der Praxis ausmachen.

Erste Hilfe

 

Datenschutz

Erste Hilfe

Dr. Kathy Borgmann

Kapuzinergraben 18-22

52062 Aachen

Fon +49 24 1 / 2 84 35

Fax +49 24 1 / 3 06 60

Mail: dr.kathy.borgmann[a]gmx.de